Slide 01
Slide 01

Nur wenige Monate nach der Katastrophe in Tschernobyl schlossen sich einige Energieberater*innen unter Federführung des damaligen Energiebeauftragten des Kantons Zürich, Ruedi Kriesi, zum Verein Energieberater-Verein des Kantons Zürich (EBVZ) zusammen. Ziel war es, eine nachhaltige und hochstehende Baukultur zu fördern, um eine grössere Energieeffizienz zu erreichen. Mit einem kostenlosen Beratertelefon sollten Hausbesitzer*innen direkt im persönlichen Gespräch für nachhaltiges Bauen gewonnen werden. Der Erfolg hielt sich in Grenzen, das Thema Energie interessierte die Hausbesitzer*innen wenig.

1995 bis 2012 war Andreas Baumgartner Geschäftsführer des Forum Energie Zürich. In dieser Zeit wandelte sich der Fokus des Vereins stark. Einerseits wurde an der Generalversammlung vom 29. März 1999 eine Namensänderung in Forum Energie Zürich beschlossen. Andererseits wurde an der Generalversammlung 2002 die «Öffentliche Energieberatung» ganz aus den Statuten des Vereins gestrichen. Der vormals zentrale Pfeiler wurde ersetzt durch den zunehmenden Fokus auf Fachpersonen aus der Baubranche. Diese Verschiebung war eine Reaktion auf die schwache Nachfrage durch Hausbesitzer*innen. Oder wie Andreas Baumgartner 2011 in einem Zeitungsartikel zum 25. Vereinsjubiläum zitiert wurde: «Wir brauchten lange, um zu realisieren, dass die Aufforderung zum Energiesparen nicht gut ankommt – die Schweizer*innen wollten sich nicht einschränken».

Dieser Wandel wurde massgeblich vom jeweiligen Präsidium geprägt. Seit 1996 war dies Erich Schadegg für neun Jahre, 2005 bis 2015 der preisgekrönte Solararchitekt Beat Kämpfen, sowie seit 2016 die Architektin und selbstständige Bauherrschaftsvertreterin Annuscha Schmidt.

Auch mit der Geschäftsführung durch Veronika Sutter ab 2012 und ab 2019, der Co-Geschäftsführung mit Nathalie Benkert, entwickelten wir uns ständig weiter. So entstand ein breit abgestützter Verein mit regelmässigen Veranstaltungen und Besichtigungen für Fachleute, aber auch fachferne Interessierte, und einem breiten Weiterbildungsangebot in der ganzen Ostschweiz. Wir arbeiten gezielt auch mit weiteren Schweizer Vereinen aus der Branche zusammen, wie zum Beispiel Minergie, NNBS, IFMA und SIA, energie bewegt winterthur und Casafair.

Seit Juli 2020 führt Nathalie Benkert alleine die Vereinsgeschäfte. Als ihre Stellvertreterin wurde Sabine Imoberdorf vom Vorstand bestätigt.