23.10.2019, 16.30 Uhr
PH Zürich, Lagerstrasse 2, Zürich

Aktuelle Herausforderungen beim Bau von Energieanlagen
In den kommenden Jahren müssen in der Schweiz zahlreiche neue Energieanlagen erstellt werden, damit die Ziele der Energiestrategie 2050 erreicht werden können.

Jede neue Energieanlage muss von den zuständigen Behörden vorgängig beurteilt werden. Welche raumplanerischen Grundlagen für den Bau einer neuen Energieanlage erforderlich sind, wie sich Dritte an den Verfahren beteiligen können und welche Voraussetzungen schliesslich erfüllt sein müssen, ist nicht leicht zu überblicken. Am 23. Oktober werden zusammen mit ausgewiesenen Fachleuten ausgewählte Fragen zum Raumplanungsrecht beim Bau von Energieanlagen vertieft (u.a.):

  • Wie ist damit umzugehen, wenn sich Windparkprojekte auf oder nahe an politischen Grenzen befinden?
  • Welche Anforderungen bestehen seit Inkrafttreten des totalrevidierten Energiegesetzes an die kantonalen Richtpläne?
  • Welche Besonderheiten gilt es zu beachten, wenn - wie im Tiefengeothermieprojekt Haute-Sorne - der Sondernutzungsplan gleichzeitig die Baubewilligung beinhaltet?
  • Welche Vor- und Nachteile bringt das Meldeverfahren mit sich, welches für dachintegrierte Solaranlagen in Bau- und Landwirtschaftszonen gilt?

Weitere Informationen zur Tagung am Mittwoch, 23. Oktober 2019 im pdfFlyer oder unter: zhaw.ch/zow/ek.